Aktuelles: Leimen Kindergärten

Aktuelles: Leimen Kindergärten

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Schriftgröße:
  • Vergrößern: Strg + +
  • Standard: Strg + 0
  • Verkleinern: Strg + -
Pestalozzi-Kindertagesstätte
Außenanschicht des Kindergartens
Pestalozzi-Kindertagesstätte
Kindergarten Außenbereich
Pestalozzi-Kindertagesstätte
Kindergarten - Gruppenraum 1
Pestalozzi-Kindertagesstätte
Kindergarten - Gruppenraum 2
Pestalozzi-Kindertagesstätte
Kindergarten - Gruppenraum 3
Pestalozzi-Kindertagesstätte
Kindergarten - Gruppenraum 4
Pestalozzi-Kindertagesstätte
Kindergarten - Gruppenraum 5  
Pestalozzi-Kindertagesstätte
Kindergarten - Intensivraum
Pestalozzi-Kindertagesstätte
Kindergarten - Turnraum
Pestalozzi-Kindertagesstätte
Kindergarten - Waschraum
Pestalozzi-Kindertagesstätte
Krippe - Gruppenraum 1
Pestalozzi-Kindertagesstätte
Krippe - Gruppenraum 2
Pestalozzi-Kindertagesstätte
Krippe -  Turnraum
Pestalozzi-Kindertagesstätte
Krippe - Wickelraum
Fotoalbum
Quicklinks einblenden

Hauptbereich

Der „rote Max“ war zu Besuch

Autor: Herr Menges
Artikel vom 26.10.2018

Gespannt warteten die Kinder des Pestalozzi-Kindergartens am Dienstag, den 23.10.18, auf den roten Max, ein Theaterstück zum Buch von Eric Battut.

In diesem Theaterstück ging es um einen Kater namens Max, der ein Vogelei ausbrütete. Der ursprüngliche Gedanken des Katers war den Vogel zu fressen, wenn dieser groß genug ist. Jedoch kam es anders und der Kater und der Vogel wurden Freunde. Der Vogel flog im Herbst nach Afrika und der rote Max war sehr traurig. Im Frühling kehrte der Vogel zurück. Dieses Ereignis machte den Kater glücklich und zu seiner Überraschung brachte der Vogel seine ganze Familie mit.

Die Kinder fanden das Theaterstück toll und zum Abschied durfte jeder den roten Max streicheln.